Rekord-Spenden bei Chorfest

Lichtbrücke Nümbrecht knackt die 100.000-Euro-Marke

Campus-Chor mit Kinderchor der Grundschule

Nümbrecht - Übergroß war die Freude bei den Helfern der Lichtbrücke Nümbrecht nach dem Chorkonzert, das die Vorsitzende Doris Werry in der Aula des Gymnasiums organisiert hatte: Es wurde eine Rekord-Summe von 3.640 Euro eingenommen. Damit nicht genug: Mit diesem Event hat die Lichtbrücke Nümbrecht im Gesamtergebnis die magische Marke von 100.000 Euro geknackt: „In den zwölf Jahren unseres Bestehens sind wir jetzt bei 102.000 Euro angelangt“, freute sich Doris Werry.

Sound of Joy

Acht Chöre und der Kinderchor der Grundschule unterhielten die rund 200 Zuhörer in der Aula des Gymnasiums mit einem breit gefächerten Programm, das von geistlicher Musik über Gospel bis hin zu Michael Jackson und den Bläck Fööss reichte. Die Einnahmen setzen sich zusammen aus den Spenden der Besucher mit 1.900 Euro und 1.350 Euro aus dem Sponsoring; der Rest kam aus der Bewirtung. Mit dieser Summe können 120 Filter gegen das arsenhaltige Trinkwasser angeschafft werden. Ohne Filter sind die Ärmsten in vielen Gebieten in Bangladesch mit Krankheit und Tod konfrontiert. Mit Hilfe des Konzerts können bis zu 3.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt werden, unter ihnen viele Kinder.

Familienchor Amha Adon

 

Ein Wasserfilter kann bis zu 25 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen. Summiert man die Einnahmen der Lichtbrücke Nümbrecht aus zwölf Jahren, so haben die Helfer das Leben von fast 85.000 Menschen erleichtert beziehungsweise gerettet.

 

Ev. Kirchenchor-Marienberghausen

 

Gemischter Chor CVJM Winterborn

Passend zu dieser stolzen Bilanz eröffnete der Gospelchor Sound of Joy den Abend mit „Oh Happy Day“ - ein glücklicher Tag. Glücklich war auch das musikalische Zusammenspiel von Campus-Chor und dem Chor der Nümbrechter Grundschüler, die das Lied vom „Löwenmut“ einstudiert hatten: Um Nein zu sagen, um die Welt zu verändern, braucht es Mut!

Chorgemeinschaft Nümbrecht

Es folgten der Familienchor Amha Adon, der evangelische Kirchenchor Marienberghausen, der Chor des CVJM Winterborn. Immer wieder ging es thematisch um eine kritische Sicht auf die Welt, um die Hoffnung auf Frieden und Harmonie – passend zum Anlass des Abends.

Meisterchor MGV Marienberghausen

Nach der Chorgemeinschaft Nümbrecht brillierte der Meisterchor MGV Marienberghausen; die feine Stimmführung ließ niemanden unberührt. Für Heiterkeit sorgte als Schlusspunkt der MGV Homburg-Winterborn mit seinem fröhlichen Gequake: Er ließ die Zuhörer an der Frosch-Hochzeit des „Egon Langbein“ teilhaben. Quak-quak!

MGV Homburg-Winterborn

Unter den Gästen Vize-Landrätin Ursula Mahler, die extra aus Radevormwald angereist war. Vize-Bürgermeister Fabian Scheske zeigte sich ganz begeistert über die Initiative der Lichtbrücke Nümbrecht. Dieses Konzert zeige, wie bunt die Chorlandschaft in Nümbrecht sei. „Sie hatte eine Idee und hat zum Hörer gegriffen“, so umschrieb er die Initiative von Doris Werry: Sie hatte einfach alle Chöre kontaktiert – und eine überwältigende Resonanz erhalten.

Bei Konzertbeginn war jeder Platz besetzt

Als Nächstes steht bei der Lichtbrücke Nümbrecht der Advents-Basar an: am 24. und 25. November in den Räumen der VHS neben dem Rathaus.

Gabriele Krüper

Großer Andrang im Foyer in der Pause